Zurück aus dem Urlaub …

Urlaub in RhodosEin wunderbarer Urlaub ist vorbei und ich melde mich hiermit zurück – eine Woche in Griechenland mit Meer, Strand, Windsurfen, Kultur, Ausflüge, gutes Essen und insgesamt einem tollen Lebensgefühl. Sowohl bei mir, als auch in meinem Umfeld fällt mir in letzter Zeit verstärkt die ungute und traurige Stimmung bei der Rückkehr in die Heimat und v.a. den Alltag auf.

 
Gerne wird man von sehr klugen Menschen mit vermeintlich weisen Sprüchen wie:

“Gestalte dir deinen Alltag so, dass du keinen Urlaub davon brauchst”

belehrt. Dem widerspreche ich ganz klar. Der Gedank e an sich ist ja ein wunderschöner, aber nicht in letzter Konsequenz haltbar. Urlaub vom Alltag meint die Unterbrechung der Routine für etwas Neues und Anderes. Das ist notwendig und tut gut. Denken wir das einmal konkret durch: Wer gerne reist und richtiggehend aufblüht, wenn er neue Städte besichtigen kann, wird sich diesen Genuss – so gut es geht – in vielen Urlauben gönnen. Die Rückkehr in einen Büroalltag wird für ihn wenig erfreulich sein. Gemäß dem genannten Spruch, könnte man diesem Büroarbeiter doch raten, Reisebegleiter zu werden – er könnte fortan sein Leben in fremden Städten verbringen, Kultur erleben, Besichtigungen antreten etc. Nach fünf Jahren ist das ständige Reisen Alltag und der ehemalige Büroarbeiter vielleicht ganz glücklich darüber, wenn er seinen Urlaub mit ein paar Büchern in einem ruhigen Garten oder auf dem Sofa verbringen kann. Erfolgreicher Urlaub (also einer der mit einem Erholungs- und Glücksgefühl verbunden ist) braucht den klaren Unterschied zum Alltag.
Ein neues Gedankenspiel: Dann wäre die optimale Lebensgestaltung eine variable, bei der es immer wieder Änderungen des Lebensstils und der Arbeitsanforderungen gibt?! Manche Menschen fahren tatsächlich sehr gut damit, anderen ist das zu instabil und ungewiss.
Meine Urlaubsvorlieben müssten mir übrigens den Beruf einer professionellen Windsurferin angedeihen, das würde mir weder Spaß machen, noch wäre ich in irgendeiner Weise dafür geeignet. Auch wenn ich die Zeit am Meer vermisse, so bin ich doch sehr froh darüber, hier in Wien meinen Traumberuf ausüben zu können.

 

Windsurfen Rhodos Urlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.